Betrunkener schlägt sich Zahn aus

Mann raucht und trinkt am Bahnsteig - als Mitarbeiter der DB-Sicherheit kommen, rastet er aus

+
Am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofs kam es zu einer Auseinandersetzung. (Symbolbbild)

Ein Mann rauchte und trank Alkohol am Bahnsteig des Hauptbahnhofs München. Als eine Streife der DB-Sicherheit ihn aufforderte den Bahnhof zu verlassen, eskalierte die Situation.

München - Streitigkeiten wegen unerlaubtem Rauchen und Alkoholgenuss am S-Bahnsteig waren am Mittwoch Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am Hauptbahnhof München. Die Bundespolizeiinspektion München wurde durch die Leitstelle der Deutschen Bahn Sicherheit über eine körperliche Auseinandersetzung am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes informiert. 

Hauptbahnhof München: 26-Jähriger raucht und trinkt am S-Bahnsteig

Wie die Bundespolizei mitteilt, ergaben erste Ermittlungen, dass ein 26-jähriger Dresdner gegen 00.45 Uhr rauchend und Alkohol trinkend von einer DB-Sicherheitsstreife angesprochen worden war. Nach der Aufforderung den Bahnhof zu verlassen, soll der 26-Jährige seinen Fahrschein auf den Boden geworfen. Zudem beleidigte er die Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit verbal, außerdem ging er aggressiv auf die beiden zu. 

Betrunkener schubst Bahnmitarbeiter, die werfen 26-Jährigen zu Boden

Als der mit 1,56 Promille alkoholisierte Dresdner einen 30-jährigen Bahnmitarbeiter gegen die Schulter gestoßen haben soll, brachten die beiden Security-Beschäftigen den Angreifer zu Boden. Dabei verlor der 26-Jährige einen Zahn, als er auf den Boden aufschlug. Einer der beiden Sicherheitsmitarbeiter verletzte sich durch das zu Boden bringen am Daumen. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

Auseinandersetzung am Hauptbahnhof München: Polizei veröffentlicht besonderen Pressebericht

Passend zum Tag der Muttersprache veröffentlichte die Bundespolizei den Pressebericht zweisprachig - auf Deutsch und Baierisch. Steht in der hochdeutschen Variante die Nachricht über einen 26-Jährigen, der einen Zahn verloren hat. Doch in der bayerischen Version klingt das gleich etwas kurioser. Sätze wie „26-Jähriga künftig mit oam Zahn weniger unterwegs“, weil die „D’Leitstell von da Deutschen Bahn Sicherheit hot de BundesGendarm z‘Minga informiert, dass am Hauptbahnhof mehrere Raffa“.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Unmoralische Wohnungs-Anzeige in München: Zahlreiche Frauen melden sich - obwohl es einen Haken gibt

Für den Einzug in eine Wohnung in München erwartet der Vermieter eine intime Gegenleistung - und er hat damit auch noch Erfolg. Das steckt hinter der Anzeige.

Berühmte Traditions-Veranstaltung vor dem Aus: Verliert München jetzt ein Stück Kulturgut?

Eine der ältesten Kulturattraktionen Münchens steht vor dem Aus. Seit Jahren wurden Umsatz und Besucher immer weniger - nun wird es endgültig ernst, wie neue Zahlen zeigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Chaos bei S-Bahn hält an: OB-Kandidatin geht auf Verantwortliche los - „Das schafft auch nur ihr“
Chaos bei S-Bahn hält an: OB-Kandidatin geht auf Verantwortliche los - „Das schafft auch nur ihr“
Er klingelte, dann fiel er über sie her - DHL-Paketbote vergewaltigt junge Münchnerin (20)
Er klingelte, dann fiel er über sie her - DHL-Paketbote vergewaltigt junge Münchnerin (20)
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben
Weihnachtswunder in Großhadern? Ärzte retten Mama und Baby in allerletzter Sekunde das Leben

Kommentare