Traurige Nachricht

Fußgänger gerät unter Tram und wird eingeklemmt - Mann erliegt schweren Verletzungen

+
Ein Mann wurde in München bei einem Unfall mit einer Tram tödlich verletzt.

Ein Mann ist in München unter eine Tram geraten. Die Feuerwehr rückte mit schwerem Gerät, um den Fußgänger zu bergen. Der Mann ist inzwischen verstorben.

Update vom 10. Oktober 2019, 9.40 Uhr: Zwei Wochen, nachdem ein Fußgänger in der Maxvorstadt bei einem Unfall unter einer Trambahn eingeklemmt wurde, hat die Polizei eine traurige Nachricht bekannt gegeben: Der beteiligte Mann (77) ist inzwischen seinen schweren Verletzungen erlegen.

München: Mann gerät unter Tram - und wird schwer verletzt

Erstmeldung vom 27. September:

München - Bei einem Unfall in der Barer Straße wurde ein Mann schwer verletzt. Dort geriet am Donnerstagvormittag ein 77-jähriger Fußgänger unter eine Tram. Der Mann wurde eingeklemmt. Er erlitt schwere Verletzungen am Bein sowie am Kopf. 

Nur mit schwerem Gerät konnte die Feuerwehr den Mann befreien. Mit einem Hebekissen hoben die Einsatzkräfte den Zug an und konnten den Mann so befreien. Bereits während dieser Maßnahme versorgte ein Notarzt den Verletzten. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

mm/tz

Für eine 82-Jährige endete ein Unfall mit einer Tram vor kurzem tödlich. Ein Mann aus Unterfranken starb beim Schnapsbrennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran

Kommentare