1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Maxvorstadt

Polizeieinsatz: Betrunkener Mann schießt an Dachauer Straße um sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schreckschusspistole München
An der Haltestelle „Sandstraße“ griff die Polizei den Mann auf. © Screenshot Google Streetview

Mitten in der Nacht wurden Anwohner der Dachauer Straße von Schüssen aus dem Schlaf gerissen. Als die Polizei eintraf, fanden sie einen betrunkenen Mann vor - mit einer Waffe in der Hosentasche.

Update vom 21. Februar 2019: Großeinsatz der Polizei am Mariahilfplatz! Das Sonderkommando der Polizei ist vor Ort. Die Polizei bestätigt Schüsse am Landratsamt.

München - Schon wieder hat ein Mann, der mit einer Waffe in die Luft schoss, in München für Aufregung gesorgt. Diesmal war es ein Betrunkener in der Maxvorstadt. 

Erst am Sonntag hatte wie berichtet ein 29-Jähriger in Laim für Panik gesorgt, weil er zunächst in seiner Wohnung und dann aus einem Fenster Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert hatte.

Mitten in der Nacht auf Mittwoch gegen 1.30 Uhr wählte ein Passant den Notruf der Polizei. Er gab an, dass ein Mann auf der Dachauer Straße nahe der Tramhaltestelle Sandstraße in die Luft schoss. 

Die Beamten trafen auf einen betrunkenen – knapp drei Promille – Münchner (44), der in einer Gesäßtasche eine Schreckschusswaffe hatte. Auch Munition hatte er bei sich. Ihn erwartet eine Anzeige. 

Lesen Sie auch: Mann schießt mit Waffe vom Balkon: SEK-Einsatz an der Fürstenrieder Straße

weg

Auch interessant

Kommentare