Dank eines Rauchmelders

Nachbarn alarmieren Feuerwehr und retten Frau somit das Leben

+
Ein Rauchmelder (Archivbild).

Dank eines Rauchmelders haben haben Nachbarn am Samstagmittag im Münchner Stadtteil Maxvorstadt einer Frau das Leben gerettet.

Wie die Feuerwehr mitteilt, hörten die Nachbarn um 12.39 Uhr einen Rauchmelder im Wohngebäude in der Brienner Straße. Umgehend alarmierten sie die Feuerwehr. Die Rettungskräfte der Feuerwache Schwabing schickten ein Löschfahrzeug an die Adresse. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem Kleinlöschgerät verschaffte sich Zutritt zur verrauchten Wohnung.

Die Feuerwehrleute fanden die etwa 60-jährige Bewohnerin bewusstlos auf der Couch vor und brachten sie ins Treppenhaus in Sicherheit. Der Einsatzleiter merkte, dass es sich um einen größeren Einsatz handelt: Er forderte als Unterstützung einen Rettungswagen sowie die Drehleiter und einen Notarzt nach.

Der Rettungsdienst versorgte die chronisch kranke Frau zunächst vor Ort, dann wurde sie zur weiteren Diagnostik in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Verrauchte Wohnung: Das war der Grund

Woher kam der starke Rauch? Wie die Feuerwehr herausfand, war angebranntes Essen der Grund. Zum Entrauchen der Wohnung setzte die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter ein. 

Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

fro

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare