Betrügerinnen festgenommen

Für Kinder-OP: Tausende Euro ergaunert

München - In der Maxvorstadt sind zwei Betrügerinnen festgenommen worden. Sie hatten von einem Mann Geld für eine Operation eines Kindes erbeten - und tausende Euro ergaunert.

Schon am Dienstag, 22. Oktober, gegen 13 Uhr und am Sonntag, 27. Oktober, gegen 20.30 Uhr, besuchten die beiden serbischen Schwestern aus Wien (23 und 26 Jahre alt) einen Münchner Rentner (64).

Sie schwindelten ihm vor, dringend Geld für eine Operation eines kranken Kindes zu benötigen - und der Mann fiel auf die Geschichte herein. Aus Mitleid händigte er den Frauen mehrere tausend Euro in bar aus. Kurze Zeit später wurde ihm klar, dass er Opfer eines Betrugs geworden war und er verständigte die Polizei.

Zu seinem Glück bekamen die betrügerischen Schwestern den Hals nicht voll. So vereinbarten sie ein weiteres Treffen mit ihrem Opfer. Als die Frauen wieder bei dem Rentner auftauchten, wurden sie bereits von Polizisten erwartet.

Da die Serbinnen in Deutschland ohne festen Wohnsitz sind, soll der Ermittlungsrichter im Laufe des heutigen Dienstags klären, ob sie in Haft kommen.

fro

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare