1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Maxvorstadt

Spektakulärer Tram-Unfall mitten in München - großer Schaden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tram in Maxvorstadt entgleist und kracht in zwei Autos.
Tram in Maxvorstadt entgleist und kracht in zwei Autos. © Feuerwehr München

Was für ein Schreck! In der Nacht auf Dienstag ist eine Tram in München im Stadtviertel Maxvorstadt entgleist. Ein Taxi war an diesem Unfall beteiligt.

München - Der spektakuläre Tramunfall ereignete sich um 0.40 Uhr am frühen Dienstagmorgen (31. Dezember 2019) in der Maxvorstadt, teilt die Feuerwehr München mit. Eine Tram und ein Taxi sind auf der Kreuzung von Barer Straße und Blütenstraße kollidiert. Die Wucht des Aufpralls war wohl so heftig, dass die Straßenbahn aus den Schienen sprang und gegen zwei parkende Autos krachte.  

„Drei Fahrzeuge beschädigt und eine Trambahn entgleist - keine Verletzten!“ - ist in der Pressemitteilung der Feuerwehr zu lesen.  

Keiner der Insassen der Straßenbahn sowie der beiden beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt, heißt es weiter. Die Feuerwehr richtete so das ganze Augenmerk auf die „Wiedereingleisung“.

Tram entgleist in der Maxvorstadt: 70.000 Euro Schaden

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Trambahn mithilfe einer Seilwinde des Rüstwagens und Muskelkraft der Einsatzkräfte wieder in ihre Gleise zurückgezogen. Somit war der kurze schienenlose Ausflug der Straßenbahn beendet und der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf etwa 70.000 Euro geschätzt. 

Ein besonders tragischer Tram-Unfall ereignete sich im Sommer in München-Harlaching. Eine Frau kam dabei um Leben, obwohl Passanten sofort erste Hilfe leisteten. Ein 38-Jähriger übersah die Linie 20 in München - die Folgen waren für den Mann fatal.   

Einem U-Bahnfahrer ist vor Kurzem ein kleiner Fehler unterlaufen, danach brach in München ein U-Bahn-Chaos aus. Pendler mussten ziemlich viel Geduld aufbringen. An Silvester kam es im Münchner Stadtteil Bogenhausen zu einem schweren Unfall. Ein Autofahrer erfasste einen Fußgänger - dieser wurde gegen eine Tram geschleudert. In Braunschweig ist es zu einem furchtbaren Unfall gekommen. Ein Junge stolperte offenbar, bevor ein Zug einfuhr. Seine Mitschüler mussten die Tragödie mit ansehen.

Das war nicht geplant: Auf der Route zwischen Garmisch-Partenkirchen und Reutte kam es am Mittwoch zu einem großen Problem. Eines, das schlimm ausgehen hätte können.

In Berg am Laim ist eine 12-Jährige von einer Tram erfasst worden. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. 

ml

Auch interessant

Kommentare