An der Arnulfstraße

Plötzlicher Gewaltausbruch: Münchner tritt Mann (40) von hinten in den Rücken

+
Am Hauptbahnhof hat ein Mann einem anderen unvermittelt in den Rücken getreten.

Unvermittelt und offenbar grundlos hat ein 40-Jähriger einem 34-Jährigen am Donnerstag am Hauptbahnhof in den Rücken getreten. Das Ganze passierte, als der Jüngere den Bahnhof am Ausgang Arnulfstraße verlassen wollte.

München - Wie die Polizei mitteilt, kam der 34-Jährige aus Stuhr in Niedersachsen gegen 01:30 Uhr auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Er teilte mit, dass ihn zuvor ein inzwischen geflohener Mann am Ausgang Arnulfstraße des Hauptbahnhofes unvermittelt von hinten in den Rücken getreten habe. Er klagte über Schmerzen in dem Bereich. 

Anhand der Personenbeschreibung konnten die Beamten der Bundespolizei den Tatverdächtige bei einer sofort eingeleiteten Suche in einem Schnellrestaurant im Hauptbahnhof erkennen. Nach einer eindeutigen Identifizierung durch den Geschädigten nahmen die Bundespolizisten den Verdächtigen fest und brachten ihn zur Dienststelle. 

Hier leistete der 40-jährige gebürtige Niederländer, der in München wohnt, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, indem er sich aktiv gegen die polizeilichen Maßnahmen sperrte. Zudem ließ er sich mehrfach zu Boden fallen. Auch dieser Mann war nicht bereit, einen freiwilligen Atemalkoholtest zu machen. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den Niederländer wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Lesen Sie auch: Betrunkener schiebt Fahrrad, stürzt und schläft auf Bahngleisen ein. In München verlor ein Audifahrer außerdem seinen Führerschein - obwohl er an dem Unfall, in den er verwickelt war, gar nicht schuld war.

mm/tz 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post

Kommentare