Überfall in dunkler Unterführung

Münchner von Männer-Gruppe brutal getreten und beraubt

München - Ein Münchner (39) ist in einer Fußgängerunterführung von einer Gruppe Männer angesprochen worden, weil sie angeblich eine Zigarette wollten. Dann stießen sie ihn die Treppe hinunter.

Wie die Polizei mitteilt, ging der Münchner (39) am Dienstag gegen 2.15 Uhr durch eine Fußgängerunterführung zwischen der Arnulfstraße und Seidlstraße. Dort wurde er von mehreren dunkelhäutigen Männern angesprochen, ob er eine Zigarette habe. 

In der Folge wurde er die Treppe hinunter gestoßen und am Boden liegend von einem der Männer getreten. Ein Mann nahm das Handy des Münchners sowie das Bargeld aus der Hosentasche. Anschließend flüchteten die Täter. 

Im Rahmen einer polizeilichen Sofortfahndung konnte die Gruppe festgestellt werden. Ein Mann (22) aus Eritrea, bei dem es sich um den Räuber handelt, wurde festgenommen. Die Tatbeteiligung der anderen Männer aus der Gruppe muss noch ermittelt werden. Der 22-Jährige wird dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion