In der Heßstraße

Paar mit Messer bedroht: Wer kennt diesen Mann?

Dieser Mann bedrohte in der Maxvorstadt ein junges Ehepaar mit einem Messer. Klicken Sie hier, um das Plakat zu vergrößern.

München - Während ein junges Ehepaar in der Maxvorstadt spazieren ging, wurde es auf einmal von einem Unbekannten belästigt. Plötzlich zückte dieser ein Messer - und verletzte den Mann.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 24-jähriger Pakistaner mit seiner 19-jährigen deutschen Ehefrau bereits am Samstag, 13. Dezember, gegen 18.30 Uhr in der Heßstraße (Maxvorstadt) unterwegs.

Als sie an einem ihnen unbekannten Mann vorbei gingen, wurden sie von diesem plötzlich beleidigt. Es kam zum Streit. In dessen Verlauf zog der Unbekannte auf einmal ein Messer und bedrohte das Ehepaar. Damit ging er auf Pakistaner los und verletzte diesen dabei leicht.

Die Polizei hat den Täter noch nicht geschnappt und deswegen nun ein Phantombild erstellt.

Täterbeschreibung

Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, er sprach Hochdeutsch ohne Akzent, schlanke Statur, arabischer Typ, Dreitagebart, kurze dunkle Haare; schwarze Fellkragenjacke, schwarzes Langarmshirt, blaue Jeans; er führte ein komplett schwarzes Fahrrad (vermutlich Mountainbike) mit sich.

Zeugenaufruf

• Wer kennt eine Person, auf welche das Phantombild des Unbekannten passt?

• Wer hat zur Tatzeit oder zu anderen Zeiten Beobachtungen gemacht, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

pak

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare