Aus Transportkäfig ausgebüxt

ICE lahmgelegt: Polizei jagt Katze am Hauptbahnhof

+
Die kleine getigerte Mieze im Transportkorb.

Eine Katze hat in München am Hauptbahnhof einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Das Tierchen schaffte es sogar, einen ICE lahmzulegen.

München - Warum die 30 Jahre alte Katzenbesitzerin aus China den Transportkäfig am Samstagmorgen mitten im Hauptbahnhof öffnete, ist unbekannt. Jedenfalls büchste ihre kleine, rot-weiß getigerte Katze daraufhin aus und suchte sich ein gemütliches Plätzchen – ausgerechnet unter der Vorderachse des ICE 726 nach Dortmund, der auf Gleis 22 kurz vor der Abfahrt stand…

Mit der Hilfe des Zugpersonals und von drei Beamten der Bundespolizei, die sich mit Schrubbern bewaffneten, gelang es, die Katze unter dem Zug wegzuscheuchen. Doch anstatt wieder zurück zur Besitzerin zu laufen, sprang das Tierchen die Gleise entlang aus dem Bahnhof heraus. Die Besitzerin und die Polizisten verfolgten den Stubentiger darauf 250 Meter weit. Mit vereinten Kräften konnte das Tier „gestellt werden“, wie eine Sprecherin der Bundespolizei gestern berichtete. Anschließend wurde die Katze unter heftiger Gegenwehr wieder in ihren Käfig zurückverfrachtet. Das habe der Katze jedoch gar nicht gefallen, berichtete die Sprecherin weiter: „Sie hat ihre Besitzerin im Gesicht und an den Armen ziemlich verkratzt.“

Die Gleise 21 und 22 blieben wegen des Katzenalarms für etwa eine Viertelstunde gesperrt – der ICE konnte dann schließlich mit etwas Verspätung starten.

Polizisten auf Katzenjagd.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
S-Bahn München: Erneuter Stellwerksausfall auf der Linie S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare