Polizeieinsatz am Mittwochmorgen

Kätzchen aus dem Altstadtring-Tunnel gerettet

+
Das Kätzchen ist stark abgemagert. Ein Polizeibeamter kümmert sich erst einmal um das Tier.

München - Ungewöhnlicher Notruf im Morgengrauen: Mehrere Leute versuchten mitten auf dem Altstadtring eine kleine Katze einzufangen. Eine gefährliche Situation. Die Polizei sperrte die Straße kurzzeitig.

Wie die Polizei berichtet, ging bei der Einsatzzentrale am Mittwoch, 24. Juni, gegen 04.15 Uhr, die Meldung ein, dass sich auf dem Altstadtring Oskar-von-Miller- Ring/Gabelsbergerstraße mehrere Personen auf der Straße befinden, um ein kleines Kätzchen einzufangen.

Die Personen liefen immer wieder die Straße, um die kleine Katze zu fassen. Bis zum Eintreffen der Polizei waren Katze und Verfolger bereits im Altstadttunnel. Der Tunnel wurde kurzzeitig gesperrt, bis die Katze und die Personen in Sicherheit gebracht wurden.

Das kleine Tier ist etwa zehn Wochen alt, stark abgemagert, schwarz-braun-rot gescheckt und vermutlich ein Streuner. Die Katze wurde „Milli“ getauft und auf der Wache der Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) versorgt und gefüttert. Ein Polizeibeamter kümmert sich um das Tier bis sich der Halter findet.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare