Polizei schnappt Exhibitionisten

Blick auf Frauen-WG: Mann befriedigt sich selbst

München - Ein Spanier hat in München sein Zimmer mit Aussicht auf eine Frauen-WG genutzt, um sich bei deren Anblick regelmäßig selbst zu befriedigen. Beim letzten Mal stand dann plötzlich die Polizei vor ihm.

Nicht zum ersten Mal hat ein Spanier am Freitagabend gegen 20.50 Uhr  in seinem Zimmer in einer Pension in der Maxvorstadt die Hosen runtergelassen und an sich selbst Hand angelegt. Soweit wäre das noch nicht schlimm, wenn er sich dabei nicht immer am Anblick von zwei 24 und 27 Jahre alten Münchnerinnen aufgegeilt hätte. Von seinem Zimmer in der Nordendstraße aus hatte er nämlich einen guten Blick in die Wohnung gegenüber, wo die Frauen leben.

Und da auch der Spanier immer sein Licht anließ, kamen die Münchnerinnen nicht umhin, den 25-Jährigen eines Tages zu bemerken. Da sich dieses Szenario mehrmals abspielte und die Frauen sich vom Anblick des Mannes gestört fühlten, alarmierten sie am Freitagabend schließlich die Polizei. Daraufhin nahmen Beamten den Spanier, der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, in seinem Pensionszimmer fest.

Er hat nun eine Anzeige wegen exhibitionistischen Handlungen am Hals. Da er kein Geld hatte, um eine Sicherheitsleistung zu bezahlen, ordnete die diensthabende Staatsanwältin eine Vorführung beim Ermittlungsrichter an. Der setzte den 25-Jährigen am Samstag wieder auf freien Fuß.

pie

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion