Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München muss Flug abbrechen

Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München muss Flug abbrechen

Verspätungen auf der Stammstrecke 

Das steckte hinter dem Polizeieinsatz am Hauptbahnhof

Polizeieinsatz zur Pendlerzeit: Am Hauptbahnhof München wurde am Morgen ein verdächtiges Objekt gefunden. 

München - Am Freitagmorgen kam es aufgrund eines Polizeieinsatzes am Hauptbahnhof zu Verzögerungen im S-Bahn-Verkehr auf der Stammstrecke. 

Wie die Bundespolizei München auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, wurde gegen 8.14 Uhr ein herrenloser Rucksack im Gleisbereich in Richtung Hackerbrücke gefunden. Nach der Sperrung untersuchte ein geschulter Polizeihund den verdächtigen Rucksack. Es wurde kein gefährlicher Inhalt gefunden. 

Die Gleissperrung dauerte nur wenige Minuten an. Jedoch kam es anschließend noch zu Verzögerung im S-Bahn-Betrieb, bis wieder alles nach Plan lief. 

Der Rucksack wurde an das Fundbüro übergeben. Ob sich dort bereits eine Besitzerin oder ein Besitzer gemeldet hat, ist nicht bekannt.

mag

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sheriffs“ auf dem Friedhof bringen einige Maxvorstädter auf die Palme
„Sheriffs“ auf dem Friedhof bringen einige Maxvorstädter auf die Palme
96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
96-jähriger Münchner muss aus Wohnung ausziehen - Unternehmen erklärt heftig umstrittene Pläne
Azubi rast durch München und wird elfmal geblitzt - das Protokoll einer irren Fahrt
Azubi rast durch München und wird elfmal geblitzt - das Protokoll einer irren Fahrt

Kommentare