Zweideutige Botschaft auf Hauswand

Hitlergruß auf Street-Art-Kunst in Maxvorstadt?

+
Dieses Bild des Street-Art-Künstlers Blu schmückt neuerdings die Berufsschule in der Luisenstraße.

München - Der Street-Art-Künstler Blu hat den Münchnern ein Bild auf der Fassade einer Berufsschule in der Maxvorstadt hinterlassen. Die Botschaft des Kunstwerks: Durchaus provokant.

Geld regiert die Welt. Das ist die Botschaft, die uns der italienische Street-Art-Künstler Blu vermitteln möchte. Ein treffenderes Gemälde hätte der Künstler München, einer Stadt, die sich seit Jahren nur noch Reiche leisten können, nicht schenken können.

Seit Donnerstag schwebt das Bild, das 16 mal acht Meter misst, auf der Fassade einer Berufsschule in der Luisenstraße. Der Betrachter sieht einen übergroßen Geldautomaten, davor steht ein junger Mann. Er ist zu klein, um an das Gerät heranzukommen und streckt den rechten Arm nach oben aus, so als wolle er nach dem Reichtum greifen, aber es ist ihm unmöglich.

Oder ist es der deutsche Gruß aus der NS-Zeit? Jedenfalls ein eindrucksvolles Kunstwerk, das nachdenklich stimmt. Bürgermeister Josef Schmid, zuständig für Kunst und Street-Art-Fan, hatte sich sehr für das Projekt eingesetzt.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare