Nach Schlägerei an der Hackerbrücke

Brille verloren: Polizei fährt Betrunkenen (19) nach Hause 

München - Was für ein Service - bei einer Schlägerei hat ein stark betrunkener Münchner am Sonntagmorgen seine Brille verloren. Warum die Polizei den 19-Jährigen am Ende nach Hause fuhr:

Gegen 4.05 Uhr kam es am vergangenen Sonntagmorgen an der S-Bahn-Station Hackerbrücke zu einer Schlägerei zwischen einem 19-und einem 23-Jährigen. Warum die beiden aufeinander losgingen, wird noch ermittelt. Zwei Streifen der Bundespolizei waren im Einsatz.

Beim Versuch, die Angelegenheit zu klären, sagte der 19-Jährige, dass seine Brille wohl bei der Auseinandersetzung auf die Gleise gefallen ist. Die Beamten suchten den Gleisbereich mit Taschenlampen ab, konnten die Brille aber nicht finden. Der betrunkene 19-Jährige versuchte selbst vom Bahnsteig auf die Gleise zu steigen, die Bundespolizisten mussten ihn zurückhalten. Trotz mehrmaliger Belehrungen der Polizei wollte der Münchner immer wieder ins Gleis steigen. Weil er sich also offenbar nicht überzeugen ließ, brachten ihn die Beamten kurzerhand zu ihrem Dienstfahrzeug und fuhren ihn nach Hause.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare