Verbindung zwischen Palais und Neubau steht!

Siemens am Wittelsbacherplatz: Brücke in die Zukunft

+
Ein Autokran hievt das Bodenelement der Verbindungsbrücke in Position.

München - Endspurt bei Münchens größter Baustelle in der Innenstadt: Bis Ende des Jahres soll sie fertig sein, die neue Siemens-Zentrale am Wittelsbacher Platz.

 Am Dienstag dockte schon Mal das historische Palais Ludwig Ferdinand an den Neubaukomplex des dänischen Architekten Henning Larsen an. Am frühen Morgen hievte ein Kran das erste Element der Verbindungsbrücke zwischen die beiden Gebäude.

„Wir verbinden damit Tradition und Zukunft und schaffen kurze Wege für unsere Mitarbeiter“, erläutert Projektleiter Thomas Braun.

Projektleiter Thomas Braun.

Um vier Uhr am Dienstag begann die Operation Brückenschlag. Ein Autokran zog an Stahlseilen zunächst das zehn Tonnen schwere Bodenelement auf etwa zwölf Meter Höhe. Die Montagearbeiter mussten dabei das sperrige Stahlteil auf den Millimeter genau in die dafür vorgesehenen Verankerungen einpassen. Am Mittag dann folgte das Dachelement. Im April wird die 20 Meter lange Verbindung noch verglast, bevor sie ab Frühjahr 2016 betreten werden kann.

Noch wird auf der riesigen Baustelle gewerkelt, was das Zeug hält. „Bis zu 500 Arbeiter sind derzeit gleichzeitig hier“, sagt Projektleiter Braun. „Wir sind mit unserem Bauvorhaben voll im Plan.“ Beeindruckend: Im so genannten Atrium, ein mit durchsichtigem Kunststoff überspannter Innenhof, werden gerade vier gläserne Aufzüge montiert.

Das Atrium, in dem derzeit die gläsernen Aufzüge  montiert werden.

Die neue Siemens-Zentrale (die Kosten belaufen sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag) soll übrigens nicht nur rund 1200 Mitarbeitern einen Platz zum Arbeiten bieten. Die Innenhöfe des Neubaus sollen auch für Münchner und Touristen offen und durchgängig sein. „Es wird ein Restaurant, ein Café und einen Loungebereich in einem Innenhof geben“, erklärt Thomas Braun.

Ende des Jahres wird das Projekt fertig sein. Der Einzug der Mitarbeiter ist für das erste Halbjahr 2016 geplant.

Siemens: Zahlen & Fakten

Wurzeln und Firmensitz in München und Berlin, ­Heimat auf dem ganzen Globus: ­Siemens hat weltweit 343 000 Mitarbeiter (davon rund 60 000 in Bayern, Stand September 2014). Allein in Deutschland ­unterhält der DAX-Konzern 125 ­Standorte. Das Unternehmen hat von Kraftwerkstechnik über Züge bis hin zu Medizintechnik eine breite Angebotspalette. Im Februar hat Boss Joe Kaeser (57) den großen Kahlschlag angekündigt – mit 9000 Entlassungen weltweit.

jam

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare