Streit um Hotel-Pläne

CSU in der Maxvorstadt will keine Edel-Herberge im Postpalast

+
Im Postpalast /runte Kuppel) finden jedes Jahr Veranstaltungen statt. Wenn die Rotunde zum Hotel wird, wäre damit wohl Schluss. Die CSU will das verhindern.

Die im Volksmund „Postpalast“ genannte Rotunde an der Arnulfstraße soll für die Bürger zugänglich bleiben. Das wird die CSU-Fraktion im Bezirksausschuss (BA) Maxvorstadt in der Sitzung am Dienstag beantragen.

München - In dem ehemaligen Paketzustellamt soll ein Hotel entstehen. Das Projekt ist umstritten. Wie berichtet, ist unlängst ein Bauantrag bei der Verwaltung eingegangen, der eine Nutzungsänderung der Rotunde in ein Hotel vorsieht. Geplant sind 270 Zimmer sowie eine dreigeschossige Tiefgarage mit 300 Stellplätzen, außerdem ein Bürokomplex mit knapp 550 Arbeitsplätzen. Zudem soll eine neue Riegelbebauung im Innenhof entstehen. Insgesamt ist die Rede von 120 neuen Wohnungen und Gewerbeflächen. Die Stadt hatte 2010 mit Vorbescheid das Hotel genehmigt. 2015 fiel der Grundsatzbeschluss für einen Bebauungsplan.

Hotel stößt auf Unverständnis

Erst vor Kurzem hatten der Bezirksausschuss und die Stadtrats-Grünen sich gegen die Idee gewehrt, vor allem das Hotel stößt auf Unverständnis. Die Fraktion fordert die Verwaltung auf, die Hotel-Pläne zu überdenken. Schließlich könnte bei einem Verzicht auf die Luxusherberge mehr Raum für neue Wohnungen entstehen.

Die CSU im BA will nun die Rotunde als bedeutendes und prägendes Denkmal in der Maxvorstadt für die Öffentlichkeit erhalten. Planungssprecherin Britta Gürtler: „Der große Veranstaltungssaal stand bisher zum Beispiel als Hippodrom während der Wiesn zur Verfügung. Wir wollen, dass die Bürger auch künftig einen Blick ins Gebäude werfen können.“

Der Bauherr, die Intown-Gruppe, betont, dass die Rotunde – dann als Hotel – „weiterhin zugänglich sein“ werde. Und im Mittelhof werde man das Areal als Fußgänger queren können.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Maxvorstadt – mein Viertel“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare