Wirbel am Mittwochnachmittag

Augustenstraße gesperrt, vier Personen abgeführt: Das steckt hinter dem Polizei-Einsatz

Am Mittwochnachmittag kam es in der Augustenstraße zu einem Polizeieinsatz - mehrere Männer wurden abgeführt. Das steckt dahinter.

Video: Glomex

Maxvorstadt - Ein zivilrechtlicher Streit, der seit Monaten anhält, ist am Mittwochnachmittag eskaliert. Dabei geht es um die Eigentumsverhältnisse eines Lokals in der Augustenstraße. Wie die Polizei berichtet, kam es bei der Auseinandersetzung zu wechselseitigen gefährlichen Körperverletzungshandlungen und einer Widerstandshandlung, bei der ein Beamter einen Faustschlag gegen die Brust erhielt. Er blieb dabei unverletzt.

Um die Situation zu beruhigen, mussten weitere Beamte gerufen werden. Die Augustenstraße musste während des Einsatzes für circa 20 Minuten gesperrt werden.

Vier Personen im Alter zwischen 43 und 49 Jahren wurden vorläufig festgenommen und nach polizeilicher Sachbearbeitung wieder entlassen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen

Alles, was in der Maxvorstadt passiert, finden Sie hier.

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

mn

Rubriklistenbild: © Google Street View

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.