30.000 Haushalte betroffen

Nach massivem Stromausfall in München: SWM hat gute Nachrichten

In der Münchner Innenstadt ist am Sonntag der Strom ausgefallen. Schuld war ein technischer Defekt. Nun melden sich die Stadtwerke mit guten Nachrichten.

Update von Montag, 7. Mai 2018: 

Wie die Stadtwerke München noch in der Nacht meldeten, müssten alle Haushalte, die am Sonntag ohne Strom waren, wieder am Netz sein. 

Auch an der Zugspitze saßen wegen Stromausfalls am Sonntag einige Ausflügler in der Seilbahn fest.

München - In Teilen der Maxvorstadt gab es am Sonntag einen Stromausfall. Das berichteten uns nicht nur einige User, sondern wurde am späten Nachmittag auch von den Stadtwerken bestätigt. Ursache war ein technischer Defekt in einem Umspannwerk in der Seidlstraße.

Gegen 16 Uhr war der Strom in dem Münchner Stadtteil verschwunden. Knapp 30.000 Münchner Haushalte waren von dem Blackout betroffen. Die Stadtwerke berichteten via Twitter, dass einige Betroffene schon kurz nach dem Stromausfall wieder Strom gehabt hätten. Kurz darauf schrieben die Werke, dass mittlerweile auch die Berufsfeuerwehr im Einsatz sei, da es eine Rauchentwicklung gebe. 

Auch bei der Feuerwehr hatten sich inzwischen mehrere besorgte Anwohner gemeldet, da sich im Bereich Seidlstraße und Arnulfstraße Brandgeruch entwickelt hatte. Die Feuerwehr ging dem nach und entdeckte dabei den Defekt in dem Umspannwerk, es seien aber zu keiner Zeit Menschen in Gefahr gewesen. 

Feuerwehr rückte mehrfach aus: Menschen blieben in Aufzügen stecken

Auch aus anderen Gründen in Zusammenhang mit dem Stromausfall musste die Münchner Feuerwehr mehrfach ausrücken: Mehrere Menschen waren in Aufzügen steckengeblieben und mussten befreit werden, außerdem habe es mehrere Feuermeldungen gegeben, die sich aber als Fehlalarm herausstellten.

Auf den Straßen war ebenfalls Vorsicht geboten, denn parallel zum Stromausfall fielen auch zahlreiche Ampeln in den Stadtteilen Neuhausen, Nymphenburg, Maxvorstadt und Ludwigvorstadt aus. Die Polizei könne nicht überall den Verkehr regeln, teilte sie via Twitter mit und betonte: „Daher trotz sunny-sunday-flow: Obacht und die Verkehrszeichen an den Kreuzungen beachten.“ 

Stromausfall in München: Nach und nach kam der Strom zurück

Um kurz vor 18 Uhr die Entwarnung der Stadtwerke: Es sei mittlerweile alles unter Kontrolle, doch allen Anwohnern zu diesem Zeitpunkt den Strom wieder herzustellen, gestalte sich schwierig. In einem Tweet äußerten sich die Stadtwerke aber zuversichtlich, dass die Stromversorgung aller Anwohner bald wiederhergestellt sein würde. 

Einige User meldeten uns um 19 Uhr, dass bei ihnen der Strom wieder funktioniere. Und auch die Stadtwerke gaben um 19.17 Uhr bekannt: „Vollversorgung! Alle sind wieder am Netz.“ Lediglich die Ampeln blieben am frühen Abend noch schwarz - doch auch sie bekamen um 20.50 Uhr ihr Licht zurück.

mes

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare