Wer hat den Holzbalken platziert?

Unbekannter legt Falle auf den Weg - Radler stürzt

München - Weil ein Unbekannter in der Maxvorstadt einen Balken auf dem Radweg platziert hat, ist ein Münchner zu Fall gekommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es zu dem seltsamen Vorfall bereits am Mittwochmorgen gegen 4.55 Uhr: Ein 34-jähriger Münchner war mit seinem Fahrrad auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg auf der Westseite der Türkenstraße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe des Anwesens Nr. 7 hatte im Vorfeld ein noch unbekannter Täter einen hölzernen Balken, der den Geh-/Radweg zum Grünstreifen abgrenzt, aus seiner Verankerung gerissen und diesen quer über den Geh- bzw. Radweg gelegt. Mehrere etwa 17 cm lange Nägel, mit denen der Balken auf den Pfosten befestigt gewesen war, wurden zwischen die Gehwegplatten eingeschlagen bzw. eingetreten. 

Aufgrund der Dunkelheit übersah der Radfahrer den querliegenden Balken und stürzte darüber. Er zog sich leichte Verletzungen zu und wurde damals durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er ambulant behandelt werden musste. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei führten bislang zu keinem Ergebnis. 

Zeugenaufruf der Polizei

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere Angaben zu den Handlungen des unbekannten Täters vor dem Unfallzeitpunkt, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, oder der VPI Verkehrsanzeigen, Tel.: 089/6216-3461 in Verbindung setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
46-Jährige gerät mit Wagen auf Gegenfahrbahn: Frontalzusammenstoß
46-Jährige gerät mit Wagen auf Gegenfahrbahn: Frontalzusammenstoß
Weihnachten 2017 wird alles besser – 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser – 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare