Da half auch die Leuchtweste nichts

Betrunkener sucht Parkplatz und fährt Polizisten um

München - Ein Mann hat an der Barer Straße in München einen Parkplatz gesucht. In seinem betrunkenen Zustand ignorierte er eine Straßensperre und erwischte einen Polizisten in leuchtender Warnweste.

Der Unfall ereignete sich bereits am Samstag gegen 21.45 Uhr, wurde aber erst jetzt von der Polizei mitgeteilt. Der 70-jährige Fahrer war auf der Barer Straße in südwestlicher Richtung unterwegs. Er erzählte später den Beamten, dass er auf Parkplatzsuche war.

Wegen der Radlnacht war die Barer Straße aber an der Einmündung der Zieblandstraße mittels Absperrschranken, Warnbaken und Schildern gesperrt. Also eigentlich eindeutig ersichtlich. Ebenso deutlich sichtbar hätte laut Polizei auch ein Polizist sein müssen, der sich gerade an der Stelle als zusätzlicher Absperrpfosten befand. Er trug eine Warnweste.

Doch der 70-Jährige kümmerte sich nicht weiter darum, durchquerte die Absperrung und fuhr auch noch den Polizeibeamten an. Nicht mehr lustig: Der Mann wurde zu Boden geschleudert und leicht verletzt. Nach dem Unfall stellten die Beamten fest, dass der Mann stark alkoholisiert war.

Wegen des Unfalls war die Barer Straße in dem Bereich eineinviertel Stunden gesperrt. Auch auf der Trambahnlinie 27 kam es deswegen zu Behinderungen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare