Drei Personen verletzt

Autofahrer übersieht Ampel und kracht in Streifenwagen

München - Ein 53-Jähriger hat an der Kreuzung Schellingstraße/Barer Straße eine rote Ampel übersehen und ist ausgerechnet mit einem Streifenwagen der Polizei zusammengestoßen. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Samstagvormittag gegen 8.30 Uhr. Ein 53 Jahre alter Münchner war gerade mit seinem Mercedes auf der Schellingstraße in Richtung stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Barer Straße übersah der Autofahrer eine rote Ampel. Sein Mercedes krachte daraufhin frontal und ungebremst in einen Streifenwagen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Polizeiauto nach rechts auf den Gehweg gelenkt, wo es ein dort abgestelltes Fahrrad überfuhr, einen Ampelmasten touchierte und schließlich an einer Hauswand zum Stehen kam. Die Insassen der Fahrzeuge, der 53-Jährige und zwei 26 und 28 Jahre alte Beamte erlitten bei dem Unfall Prellungen sowie Verletzungen an der Halswirbelsäule.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden - an den Fahrzeugen, dem Ampelmast, dem Fahrrad und der Hausmauer - auf rund 32.000 Euro. Die Kreuzung Schellingstraße/Barer Straße musste nach dem Unfall für über eine Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare