Im Englischen Garten

Weiße Rose: Amnesty gedenkt den Geschwistern Scholl

+
Gegen die Todesstrafe und als Gedenken an die Geschwister Scholl: Der Amnesty International Stand im Englischen Garten.

München - Mit weißen Rosen haben Mitglieder der Organisation Amnesty International im Englischen Garten an den Tod von Hans und Sophie Scholl erinnert.

Im Februar 1943 konnte man es überall lesen: „Nieder mit Hitler“. Oder: „Hitler Massenmörder“. Die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, um die Geschwister Hans und Sophie Scholl hatte die Parolen an Münchner Hauswände gemalt. Und ihre berühmten Flugblätter verteilt. Dabei wurden sie am 18. Februar verhaftet. Vier Tage später wurden sie hingerichtet.

Auch heute darf dieses Unrecht nicht vergessen werden. Deshalb haben Mitglieder von Amnesty International am Sonntag ein Zeichen gesetzt: Sie verteilten weiße Rosen – um so an die Geschwister Scholl erinnern. Die Blumen sollen aber auch ein Zeichen sein gegen die Todesstrafe weltweit.

Die Gruppe 1458 erinnert an die Weiße Rose und setzt ein Zeichen gegen die Todesstrafe.

tos

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München

Kommentare