Reinbold gegen Schottenhamel

Franziskaner-Wirrwarr in München: Wer wird wo Wirt?

+
Edi Reinbold und Christian Schottenhamel.

München - Der Franziskaner an der Oper muss offenbar einem neuen Modegeschäft weichen. Würde bedeuten: Wiesn-Wirt Edi Reinbold muss raus. Hat er deswegen den Löwenbräukeller gekauft, den Wirt Christian Schottenhamel seit sieben Jahren gepachtet hat?

Und was macht der, wenn er aus der Gaststätte am Stiglmairplatz raus muss? Die tz hat mit beiden Wirten gesprochen. Der eine bestätigt die Spekulationen, der andere weiß von nichts…

Reinbold: „Mir hat keiner was gesagt“

Wirte-Urgestein Edi Reinbold bestreitet jeglichen Zusammenhang zwischen dem Kauf des Löwenbräukellers und den Gerüchten um den Abriss des Franziskaner an der Oper. Er sagt zur tz: „Der Kauf stand schon lange vorher fest. Eigentlich wollte ich schon vor zehn Jahren zuschlagen.“ Laut dem Wiesnwirt sind die Gerüchte an den Haaren herbeigezogen: „Ich habe einen Vertrag, der noch mehrere Jahre läuft. Und den werde ich auch erfüllen. Jetzt bin ich heuer schon 50 Jahre im Franziskaner, da hängt mein ganzes Herzblut und das meiner beiden Söhne dran. Wir bleiben drin.“

Während der Abriss des Areals beschlossene Sache scheint und feststeht, dass Reinbold das Gasthaus für ein modernes Geschäftszentrum räumen muss, gibt sich dieser ahnungslos: „Mit mir wurden noch keine Gespräche geführt, das höre ich heute zum ersten Mal.“ Besorgte Stammgäste hätten ihn schon angerufen. „Da habe ich gleich Entwarnung gegeben. Nicht, dass sie mir noch die Weihnachtsfeiern stornieren.“ Muss Christian Schottenhamel dann den Löwenbräukeller räumen? Reinbold: „Der Christian ist ein sehr guter Freund und herausragender Wirt. Der bleibt da auch drin.“

Schottenhamel rechnet mit Abschied

Vom Mega-Deal seines Freundes Edi Reinbold hat Christian Schottenhamel (52) von der Brauerei erfahren. „Wenn man mir den Löwenbräukeller zum Schnäppchenpreis angeboten hätte, hätte ich auch zugeschlagen“, sagte Schottenhamel gestern zur tz. Warum ihm das Wirtshaus, das er seit sieben Jahren gepachtet hat, nicht angeboten wurde? Schottenhamel vermutet: „Weil der Eigentümer August von Finck Reinbold früher aus dem Franziskaner raus haben wollte, um an eine Modekette zu verkaufen.

Da hat der Herr Baron dann zum Edi gesagt: ,Dann kaufst Du mir halt den Löwenbräukeller ab.‘“ Der Pachtvertrag von Schottenhamel läuft noch zweieinhalb Jahre. Vorher will er nicht gehen. „Außer, einer bietet mir eine andere Immobilie an – aber nur zum Kauf. Den Fehler mache ich nicht mehr und pachte was.“ Denn Schottenhamel ist sich sicher, dass Reinbold den Löwenbräukeller selbst übernehmen will, wenn er aus dem Franziskaner raus muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare