Maxvorstadt: SEK stürmt leere Wohnung

München - Ein Spezialeinsatzkommando wollte am Mittwoch in der Maxvorstadt einen Mann festnehmen. Der war allerdings nicht zu Hause.

Der 50-Jährige sollte wegen mehrerer offener Haftbefehle festgenommen werden. Der zur Untermiete wohnende Mann äußerte in der Vergangenheit, dass er „nicht in den Knast“ wolle und bei einer Festnahme Waffen einsetzen werde. Deswegen kamen auch Beamte eines Spezialeinsatzkommandos zum Einsatz. Insgesamt waren ca. 15 Beamte vor Ort. Gegen 13.50 Uhr wurde die Wohnung geöffnet - sie war leer. Im Bereich des Ereignisortes war kurzzeitig die Kreuzung Heß-/Augustenstraße gesperrt worden. Verkehrsbehinderungen blieben jedoch aus.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare