Mechaniker bei Verpuffung verletzt

München - Ein Mechaniker ist bei einer Verpuffung in einer Autowerktstatt verletzt worden. Ein Hochdruckreiniger mit Dieselmotor wurde ihm zum Verhängnis.

Der 39-jährige Mechaniker befand sich am Dienstag gegen 11.50 allein in einer Werkstatthalle eines Münchner Autohauses. Er war grade dabei, 50 Liter eines Benzin-Wasser-Gemisches in einem Abwassersystem zu entsorgen. Dann wollte er mit einem Dampfstrahler, der mit Starkstrom läuft und mit einem Dieselmotor erwärmt wird, den Boden reinigen.

Dieser Motor wurde dem Mann zum Verhängnis: Wie die Polizei berichtet, hatte sich zwischenzeitlich im Raum ein zündfähiges Gas-Luft-Gemisch gebildet, das durch den Dieselmotor gezündet wurde. Es kam zu einer Verpuffung, bei der das Rolltor und ein Fenster nach außen gedrückt wurden. Durch die Druckwelle wurde kurz der Dachaufbau angehoben, so dass die Halle nach Beurteilung eines Mitarbeiters der Lokalbaukommission nun einsturzgefährdet ist.

Der 39-jährige Mechaniker erlitt eine Verletzung am linken Unterschenkel und Verbrennungen im Gesicht. Seine Arbeitskollegen leisteten Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Der Mann wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare