Geschäftspartner ausgeraubt?

"Mehmet" zu elf Jahren Haft verurteilt

+
Muhlis A., hier als 14-Jähriger, bei einem Prozess in der Türkei (l.), erlangte als „Mehmet“ traurige Berühmtheit.

München - Bundesweit bekannt wurde Muhlis A. (29) 1998 als Intensivstrafttäter „Mehmet“. Jetzt wurde er, wie die Bild berichtete, von einem Gericht in Antalya in erster Instanz zu 11 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt.

Grund: schwerer Raub und Freiheitsbraubung eines Geschäftspartners. Mehmet legte laut Bild Berufung ein und ist daher noch auf freiem Fuß. Mehmets Anwalt ist sich sicher, dass sein Mandant im Frühjahr in der Berufungsverhandlung von den Vorwürfen freigesprochen wird. Mehmet selbst lässt über seinen Anwalt vermelden: „Notfalls gehen meine Anwälte und ich bis zum höchsten türkischen Gericht.“

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare