Mehrere Streitereien und Angriffe

Gewalt-Wochenende am Hauptbahnhof

München - Vier Mal musste die Bundespolizei am Wochenende bei Streitereien und Angriffen am Hauptbahnhof eingreifen. Bei fast allen Vorfällen war Alkohol im Spiel.

Die Serie am Hauptbahnhof begann am Samstagabend, 11. August. Zwei Frauen hatten sich auf der Toilette eines Schnellrestaurants in die Haare bekommen. Eine 40-jährige Tschechin hat eine 32-jährige Türkin angegriffen. Sie zog sie an den Haaren, haute ihr mit der Faust auf den Kopf und schlug diesen gegen eine Wand. Währenddessen bedrohte sie die 32-Jährige verbal. Ein 37-jähriger Mitarbeiter des Restaurants trennte die beiden und verständigte die Polizei. Die Schlägerin muss sich nun wegen gefährlicher Körpperverletzung verantworten. Warum die Frauen gestritten hatten, ist bisher nicht bekannt.

Am Sonntagmorgen, 12. August, war wieder ein Schnellrestaurant am Hauptbahnhof Schausplatz einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 25-Jähriger mit 1,5 Promille schlug einem 22-Jährigen mit 1,9 Promille an der Empore des Restaurants mit der Faust auf die Nase. Die Bundespoizei ermittelt gegen den Schläger wegen Körperverletzung.

Am Nachmittag belästigte ein 49-Jähriger lautstark eine Frau mit zwei Kindern am Service Point des Hauptbahnhofs. Ein 21-Jähriger ging dazwischen, bis der 49-Jährige ihn am Oberarm packte und ihm das T-Shirt einriss. Ein weiterer Mann mischte sich ein, woraufhin der Pöbler floh. Die Bundespolizei griff ihn aber schnell auf. Er hatte über 2 Promille. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung.

Am Sonntagabend gelang es der Bundespolizei zufällig einen gesuchten mutmaßlichen Dieb zu fassen. Der Mann war am Hauptbahnhof-Ausgang zur Bayerstraße aufgefallen, weil er laut grölte. Die Bundespolizisten kontrollierten den Mann und stellten dabei fest, dass er nicht nur über zwei Promille im Blut hatte, sondern auch vom Amtsgericht München wegegn besonders schwerem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Der 28-Jährige sitzt nun in Haft.

sta

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare