Ein Auto brennt

Mehrere Unfälle in München zum Neujahr

+

München - Am Wochenende hat es in München mehrere Unfälle gegeben. Außerdem brannte ein Auto in Haidhausen. Die Polizei geht von Brandstiftern aus.

Bei einem Unfall in Laim ist ein 41-jähriger Mann am Samstag leicht verletzt worden. Laut Angaben der Polizei war eine 54-jährige Fahrerin mit ihrem VW auf der Guido-Schneble-Straße unterwegs, wollte gegen 14 Uhr die Kreuzung zur Inderstorferstraße geradeaus überqueren. Eine 50-jährige Münchnerin nahm ihr mit ihrem Citroën die Vorfahrt. Offenbar war die Frau von der Sonne geblendet worden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Bis auf den 41-Jährigen wurde niemand verletzt. Die Polizei beziffert den Schaden mit rund 8000 Euro.

Unfall an der Kreuzung

Zusammenstoß auf der Kreuzung: Ein Thailänder (28) ist am Freitagabend auf der Ständlerstraße in Ramersdorf links auf die Balanstraße abgebogen, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Sein Audi rammte den Opel einer 52-Jährigen aus dem Kreis Freising. Der Beifahrer des Unfallverursachers musste verletzt ins Krankenhaus, an den Autos entstand Totalschaden. Der 28-Jährige wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Brandstiftung am Auto

Warum brannte das Auto? In der Nacht von Freitag auf Samstag hat eine Anwohnerin der Einsteinstraße in Haidhausen bemerkt, wie ein dort geparkter Citroën brannte. Sie verständigte sofort die Feuerwehr, die die Flammen schnell löschen konnte. Der Sachschaden: 4000 Euro.

Nach den ersten Ermittlungen der Brandfahnder der Kriminalpolizei ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug vorsätzlich in Brand gesetzt wurde.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.