Unfall in Aubing

Mehrfach-Crash: 80-Jährige legt Mercedes quer

+
Eine Münchnerin (80) hat am Samstagnachmittag in Aubing mit ihrem Mercedes einen Mehrfach-Crash verursacht. Ihr Auto legte sich bei dem Zusammenstoß quer.

München - Eine Münchnerin (80) hat am Samstagnachmittag in Aubing mit ihrem Mercedes einen Mehrfach-Crash verursacht. Ihr Auto legte sich bei dem Zusammenstoß quer. Die Frau wurde schwer verletzt.

Laut Polizei fuhr die Seniorin gegen 17.15 Uhr mit ihrem Mercedes auf der Limesstraße in Richtung Bodenseestraße. Aus bislang unbekannter Ursache verlor sie auf Höhe der Hausnummer 48c die Kontrolle über ihren Wagen und schoss über die Gegenfahrbahn nach links in Richtung Bordstein. Dort waren gerade mehrere Autos geparkt.

Der Mercedes der 80-Jährigen rammte einen Seat. Dieser wurde auf den hinter ihm parkenden Renault geschoben. Der Renault wurde wiederum auf einen hinter ihm stehenden Kia gedrückt.

Der Mercedes der Unfallverursacherin wurde beim Zusaamenstoß mit dem parkenden Seat ausgehoben, kippte auf die Beifahrerseite und kam quer zum Liegen. Die Seniorin wurde schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Ihr Mercedes und der geparkte Seat wurden komplett demoliert. An den anderen beiden Fahrzeugen entstanden mittlere Sachschäden. Der Gesamtschaden wird auf vrund 18.000 Euro geschätzt.

Die Limesstraße wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten knapp eineinhalb Stunden komplett gesperrt, so dass es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam.

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion