Immerhin: Zuhälter verurteilt

Menschenhandel? Prozess eingestellt!

+
Ciprian M. (l.) und Estera L. (2. v. r.) vor Gericht: Das Verfahren gegen sie wurde eingestellt.

München - Aus Rumänien geholt, mit großen Versprechungen? Und dann auf den Strich geschickt und in einem Verlies als Sex-Sklavin gefangen gehalten?

 So schlimm diese Geschichte im Dezember 2012 klang: Teilweise hatte Ileana R. (20, Name geändert) sie nur erfunden. In panischer Angst, als sie Hilfe bei der Polizei suchte. Immerhin: Einige ihrer Zuhälter konnten danach gefasst und verurteilt werden. Mit Ciprian M. (37) und Estera L. (29, Namen geändert) standen zwei weitere mutmaßliche Menschenhändler vor Gericht, die in den Fall verwickelt gewesen sein sollen – und Ileana laut Anklage in Münchner Bordellen vorgestellt haben.

„Sie haben nichts Vorwerfbares getan“, sagte Verteidiger Christian Bernreuther. Denn das Mädchen sei bereits volljährig gewesen, ein Verlies habe es nachweislich nie gegeben. Ergebnis: Amtsrichter Matthias Braumandl stellte das Verfahren wegen Geringfügigkeit ein, weil dem Pärchen nicht nachgewiesen werden konnte, dass Ileana unfreiwillig gehandelt habe.

thi

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare