20 000 Gäste bei 10-Jahr-Feier

Mercedes: Jubiläum unter einem guten Stern

+
Der SLS öffnete für die zahlreichen Besucher seine Flügeltüren: 20 000 Gäste kamen am Samstag zu Mercedes.

München - Da war was los im Mercedes-Center: Am Samstag feierte die Niederlassung an der Arnulfstraße 10. Jubiläum – und über 20 000 Münchner feierten mit!

Ex-Formel-1-Fahrer Bernd Mayländer nahm die Gäste eine Runde im DTM-Rennwagen mit, im Werkstattbereich konnten die Besucher beim Reifenwechsel selbst Hand anlegen – oder auf dem Laufsteg die Models mit der Sommerkollektion von Guido Maria Kretschmer bestaunen. Dazu gab’s jede Menge Promis zum Anfassen, z.B. Schauspielerin Uschi Glas. Und auch der Kaiser war da: Franz Beckenbauer servierte den Gästen persönlich den Geburtstagskuchen. Die tz war mit dabei im Getümmel und bei einem Jubiläum, das wirklich unter einem guten Stern stand.

Modenschau

Nicht nur Autofans, auch Modeliebhaber kamen auf ihre Kosten. Gleich zwei Mal präsentierte Modeschöpfer und TV-Star Guido Maria Kretschmer am Samstag seine Sommerkollektion 2014 – die vor zwei Wochen erst auf der Mercedes Benz Fashion Week Berlin dem Fachpublikum präsentiert worden war. Bei französischen Chansons schritten die Models im Stil der 20er-Jahre über den Laufsteg und nahmen das Publikum mit in die Welt des Glamours.

Werkstatt

Auch für die Kleinen war einiges geboten: In der offenen Werkstatt durfte endlich mal nach Herzenslust drauflosgemalt werden – auf die Kühlerhaube! Gleich zwei Mercedes-Modelle standen für die Kinder bereit und wurden in den buntesten Farben bemalt – und kein schimpfender Papa in Sicht! Ach die Erwachsenen durften spielen: Wer Lust hatte, konnte mit zwei Smarts digitales Ping-Pong spielen.

Beckenbauer

Nicht nur der Fußball, auch das Autofahren hat es Franz Beckenbauer angetan: „Mein erstes selbst gekauftes Auto war ein BMW. Bald war ich dann aber dreifacher Familienvater, da bin ich dann auf Mercedes umgestiegen, die hatten damals schon größere Autos. Die S-Klasse ist das auf mich zugeschneiderte, beste Auto – du kannst zügig und sicher fahren, hast was in der Hand, es ist solide und sicher. Ich brauche übrigens nicht mehr als Lenkrad und Gaspedal – mit technischem Schnickschnack kenne ich mich nicht aus. Ein Navi halt, des brauchst – das kann ich teilweise einstellen, aber meistens stellt’s meine Frau ein."

DTM

Das war nicht zu überhören: Mit röhrendem Motor und quietschenden Reifen raste Formel-1-Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer im DTM-Fahrzeug wieder und wieder um die Kurve. Jedes Mal durfte ein anderer Besucher in voller Rennfahrer-Sicherheitsmontur neben ihm sitzen und echte Rennsportluft schnuppern.

Das Fazit des Chefs

Mercedes-Benz München Direktor Ulrich Kowalewski (Bild unten) ist glücklich über die Niederlassung: „München ist ein idealer Standort für Mercedes, weil es hier so viel Wettbewerb gibt. Hätte Bayern München in der Bundesliga nicht Dortmund im Nacken gehabt, wären die nicht so gut geworden! Mitbewerber wie BMW und Audi spornen uns hier zu Höchstleistungen an.“ Und noch einen Vorteil hat für ihn der Standort: „Von meinem Büro im zwölften Stock habe ich außerdem einen super Blick auf die Donnersbergerbrücke, die meistbefahrene Autobrücke Europas. Da kann ich jeden Tag unseren Marktanteil überprüfen!“, sagt er lachend.

Milena Heisserer

Auch interessant

Kommentare