Mercedes rammt Motorrad: Mann von Maschine geschleudert

München - Schwerer Unfall auf der Friedrichstraße: Ein Mercedesfahrer hat ein Motorrad übersehen - und den Fahrer von seiner Maschine katapultiert.

Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer war am Montagmorgen um 08.20 Uhr auf der Friedrichstraße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Franz-Joseph-Straße wollte er nach links abbiegen.

Ein 57-jähriger Motorradfahrer fuhr mit seiner Suzuki zur gleichen Zeit die Friedrichstraße in der Gegenrichtung und wollte an der Kreuzung weiter geradeaus fahren.

Beide Fahrer hatten an der Kreuzung Grün. Beim Linksabbiegen übersah der Mercedesfahrer jedoch den 57-Jährigen und erfasste ihn mit seinem Motorrad. Durch den Frontalzusammenstoß wurde der 57-jährige Münchner nach vorne von seinem Motorrad geworfen.

Nach ersten Ermittlungen war der Suzukifahrer verbotswidrig ohne Abblendlicht unterwegs. Zudem hatte der vordere Reifen keine ausreichende Profiltiefe mehr.

Der 57-Jährige kam verletzt (Fraktur am linken Unterschenkel) zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Einen Jethelm hatte der Motorradfahrer getragen.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare