Messe München: Rekordumsatz und Gewinn

München - Die Messe München hat zum zweiten Mal seit dem Umzug auf das neue Messegelände 1998 Gewinn erwirtschaftet.

 Vor Steuern und Zinsen blieben im vergangenen Jahr 13,3 Millionen Euro, wie der Vorsitzende der Messe-Geschäftsführung Klaus Dittrich am Mittwochabend in München sagte. Grundlage für den Gewinn war ein Rekordumsatz von 301,8 Millionen Euro Umsatz - bedingt vor allem durch Zugpferde wie die Baumaschinenmesse bauma oder die Sportartikelmesse ispo. Damit rückt München auf Platz drei der deutschen Messestandorte nach Frankfurt und Düsseldorf.

Aufgrund der steigenden Nachfrage vor allem ausländischer Aussteller will Dittrich die Gesellschafter, den Freistaat Bayern und die Landeshauptstadt München, von der Notwendigkeit des Baus von zwei neuen Hallen mit jeweils 10 000 Quadratmetern von 2013 an überzeugen. Die Kosten dafür bezifferte er auf 93 Millionen Euro.

Ein Wachstum des Messegeschäfts erwartet der Geschäftsführer - wie alle seine Kollegen an deutschen Messestandorten - jedoch im Ausland. Nach Indien und China, wohin mit großem Erfolg bereits die Baumaschinenmesse bauma exportiert wurde, verhandelt die Messegesellschaft nach Dittrichs Angaben mit fünf neuen Standorten, die sich “im Wesentlichen in Asien“ befänden. Beim Wettbewerb um die Mobilfunkmesse Mobile World Congress, die bisher in Barcelona stattfindet, erwartet Dittrich eine Entscheidung in den nächsten Tagen. Im Rennen sind auch Mailand und Paris.

dpa

Rubriklistenbild: © Messe München

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare