Messer-Mann kommt davon

51-Jähriger stach auf Liebhaber der Tochter ein

+
Ramazan B. (r.) vor Gericht.

München - Er liebte seine Tochter (19) – konnte es aber nicht ertragen, dass sie mit einem verheirateten Mann zusammen war. Deshalb griff er zum Messer.

Er liebte seine Tochter (19) – konnte es aber nicht ertragen, dass sie mit einem verheirateten Mann zusammen war: Deshalb hat Ramazan B. (51) mit einem 30 Zentimeter langen Küchenmesser auf ihren Liebhaber Setki A. (36) eingestochen. Das Landgericht verurteilte B. deshalb gestern wegen gefährlicher Körperverletzung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung.

Die Staatsanwaltschaft war zunächst von versuchtem Mord ausgegangen. Weil es sich aber um keinen lebensgefährlichen Stich handelte, ließ das Gericht letztlich Milde walten. Ramazan B. hatte am Ostbahnhof im Streit auf sein Opfer eingestochen. „Ich bereue den Vorfall sehr. Keiner von uns hätte gewollt, dass es so weit kommt“, sagt der Angeklagte.

Auch interessant

Meistgelesen

Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion