Blutiger Zoff im Alkoholrausch

Messerstecherei unter Brüdern

+
Fabio (26) sitzt jetzt in Untersuchungshaft

München - Sie zofften sich bis aufs Blut: Zwei italienische Brüder (23 und 26) haben sich im Alkoholrausch so heftig gestritten, dass einer von ihnen fast zum Mörder wurde!

Die Brüder wohnen seit kurzem zusammen in einer Wohnung am Carl-Orff-Bogen (Freimann). Fabio war zu seinem jüngeren Bruder Adriano gezogen. Doch die Männer kamen sich immer wieder wegen Kleinigkeiten ins Gehege, oft war viel Akohol im Spiel.

So auch am Mittwoch: Im Verlauf des Tages hatten die Brüder mal wieder gesoffen. Gegen 20 Uhr eskalierte die Situation endgültig: Fabio und Adriano prügelten sich auf offener Straße vor einem Lokal. Der Wirt schickte sie weg, drohte mit der Polizei.

Zuhause dann kam es zu einer Messerstecherei. Voller Wut zog Fabio zwei Messer aus dem Block in der Küche – und ging damit auf seinen Bruder los. Der erlitt laut Polizei einen Stich in den Bauch und Schnittwunden an den Händen. Adriano konnte sich in ein Zimmer verschanzen und Polizei und Rettungsdienst alarmieren.

Im Krankenhaus wurde der 23-Jährige notoperiert. Sein Bruder sitzt in U-Haft wegen versuchten Totschlags.

tz

 

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare