Container aufgestellt

Neue Asylplätze in McGraw-Kaserne und Messestadt

+
Die ersten Container für Flüchtlinge an der McGraw-Kaserne (Giesing) stehen schon.

München - Der Flüchtlingsstrom hält an, aber die Bayernkaserne soll nicht noch einmal überlaufen: Darum schafft die Regierung von Oberbayern noch vor Weihnachten Hunderte neue Plätze für Asylbewerber!

Am Freitag soll ein Containerdorf für 350 Menschen an der Messestadt öffnen. Die Unterkünfte werden auf dem Parkplatz Ost aufgestellt. Heute um 19 Uhr wollen Regierungsvizepräsidentin Maria Els und Sozialreferentin Brigitte Meier die Anwohner am Messe-Eingang Ost informieren. Die Flüchtlinge kommen dort aber nur bis August 2015 unter.

Bis Heiligabend sollen auch an der McGraw-Kaserne in Giesing Container stehen: Ab 24. Dezember ziehen zunächst 96 Asylbewerber ein, bis Ende Januar soll es Platz für 300 Menschen geben. Am 23. Dezember findet zwischen 10 und 13 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Dieser Standort wird vorausichtlich für fünf Jahre genutzt.

Es handelt sich um Erstaufnahmeeinrichtungen, also die ersten Anlaufstellen für Asylbewerber in Bayern. Dort werden sie registriert, untersucht und nach sechs Wochen in eine Unterkunft im Rest des Freistaats verlegt. Münchner, die helfen wollen, können sich an die Innere Mission wenden – E-Mail-Adresse: ehrenamt-asyl@im-muenchen.de.

Beide Standorte hatte OB Dieter Reiter (SPD) während des Debakels in der Bayernkaserne vorgeschlagen und Druck auf den Freistaat gemacht. Am Freitag trifft sich auch der Runde Tisch zum Thema Asyl im Rathaus. Dort sollen zwei Hungerstreik-Aktivisten teilnehmen sowie unter anderem Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) und Staatssekretär Florian Pronold (SPD).

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare