U-Bahn trennt Löwen-Fan ein Bein ab

+
Der U-Bahnhof Candidplatz in Giesing

München - Ein Schüler ist am Samstagmorgen im U-Bahnhof Candidplatz auf die Gleise gefallen und von der einfahrenden U-Bahn schwer verletzt worden.

Glücklicherweise blieb er bei Bewusstsein. Sonst hätte er so gut wie keine Überlebenschance gehabt: In dem schmalen Rettungs-Hohlraum unter dem Bahnsteig fanden Fahrgäste im Giesinger U-Bahnhof Candidplatz Samstag am frühen Morgen einen schwerst verletzten Schüler (19).

Für den Beginn des Dramas morgens um 7 Uhr gibt es keine Augenzeugen. Später jedoch wertete die Polizei die Bilder der Überwachungskameras aus: Darauf sieht man, wie der junge Löwen-Fan allein und offensichtlich mächtig betrunken auf die Bahnsteigkante zutorkelt, das Gleichgewicht verliert und schließlich kopfüber ins Gleis stürzt. Instinktiv kriecht der Berufsschüler in den schmalen Rettungsschacht. Sein linker Fuß jedoch ragt noch ins Gleis.

Kurz darauf fährt die nächste U1 zum Mangfallplatz ein. Der Fahrer (48) bemerkt weder den Körper im Rettungsschacht, noch das herausragende Bein. So überrollt die Bahn den Fuß des Hilflosen und trennt ihn dabei fast ab. Fahrgäste steigen aus und ein. Dann fährt der Zug weiter. Im Bahnhof wird es wieder still. Kurz darauf kommen neue Fahrgäste die Treppe hinunter. Sie hören das Wimmern des überfahrenen Schülers, reagieren blitzzschnell und betätigen den Notruf. Dann heben sie den 19-Jährigen mit vereinten Kräften auf den Bahnsteig. Zu diesem Zeitpunkt hat die Leitstelle den Zugverkehr auf Gleis 2 bereits gestoppt.

Der Notarzt bringt den jungen Mann in eine Klinik, wo er sofort operiert wird. Zur Zeit besteht keine Lebensgefahr mehr. Ob der Fuß des jungen Mannes gerettet werden kann, steht noch nicht fest. Als dem U-Bahnfahrer mitgeteilt wurde, dass er einen Menschen überfahren hat, erlitt er einen schweren Schock. Der 48-Jährige konnte nicht mehr weiterfahren und benötigte die Unterstützung des Kriseninterventionsteams. Das Gleis in Richtung Mangfallplatz blieb während der Unfallaufnahme bis 7.45 Uhr komplett gesperrt.

Von Dorita Plange

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion