Fast 20 000 Besucher bei Langer Nacht der Museen

museen
+
Die Lichtinstallation in St. Paul war ein besonders farbenprächtiger Höhepunkt der Langen Nacht der Museen in der Landeshauptstadt.

München - Der Kälte und Nässe zum Trotz: Mehr als 20 000 Besucher, so schätzen die Veranstalter, haben sich am Samstagabend in München vom breiten Angebot der Langen Nacht der Museen anlocken lassen.

Rund 90 Museen, Galerien, Sammlungen und Kirchen hatten ihre Pforten bis 2.00 Uhr und länger für die Nachtschwärmer geöffnet. Von Malerei bis Fotografie, von der Bildhauerei über Architektur und Technik bis hin zur Wissenschaft, Videokunst und dem Design - alle Sparten waren mit regulären Ausstellungen und Sonderprogrammen vertreten. Die Gelegenheit, Fragen zu stellen und auf Augenhöhe mit Vertretern von Kunst und Wissenschaft die Exponate zu erläutern, sei dabei von einem großen Teil des Publikums genutzt worden, teilten die Veranstalter mit.

Die Bilder von der Langen Nacht der Museen

Fast 20 000 Besucher bei der Langen Nacht der Museen

Sylvia Hladky, die Leiterin des Verkehrszentrums des Deutschen Museums, sagte laut Mitteilung: “Trotz des schlechten Wetters hatten wir mehr Besuche als im Vorjahr. Die Gäste im Verkehrszentrum sind sehr an Inhalten interessiert, das finde ich sehr positiv!“ Ähnlich klang die Resonanz aus anderen Museen.

Für Kinder und Jugendliche startete die Lange Nacht bereits am Nachmittag. Besonders begehrt seien die Kinderprogramme im Staatlichen Museum für Völkerkunde, die Führungen im BMW Museum oder die Rallye im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst gewesen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare