1. tz
  2. München
  3. Stadt

-19,9°C! Der Winter erwischt Bayern eiskalt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Brrrrr, ist das kalt! Diese vier Münchnerinnen, die sich am Samstag für Weihnachtseinkäufe nach draußen trauten, waren zum Glück dick eingepackt ... © Spies

München - Bayern friert: Minus 19,9°C zeigte das Thermometer am Samstag in Unterfranken an, auch in München herrscht am Wochenende Bibberwetter. Wie es mit dem Wetter weitergeht und wie hoch die Chancen auf weiße Weihnachten sind.

Am kältesten war es in Unterfranken. In Röllbach (Landkreis Miltenberg) registrierte der Deutsche Wetterdienst e

Lesen Sie auch:

Winterchaos auf den Straßen

xakt minus 19,9 Grad und in Neuhütten (Landkreis Main-Spessart) knapp über 19 Grad unter Null. Auch in Hof und in Neumarkt in der Oberpfalz sanken die Temperaturen am frühen Samstagmorgen auf fast minus 19 Grad. Noch kälter war es auf der knapp 3000 Meter hohen Zugspitze mit Temperaturen bis rund minus 24 Grad.

Auch in München wurden die Minusgrade zweistellig: Am späten Samstagvormittag verzeichnete der Deutsche Wetterdienst minus 10,2°C.

Was gegen die Kälte hilft

In den Vorweihnachtstagen erwartet der Deutsche Wetterdienst eine Unterbrechung der Kältewelle. Bereits in der Nacht zum Montag soll es deutlich wärmer werden. Am Montag und Dienstag könnte Föhn im Alpenvorland für Temperaturen deutlich über null Grad sorgen.

Die Wahrscheinlichkeit auf ein weißes Weihnachtsfest in München schätzt Meteorologin Kathrin Götzfried vom Deutschen Wetterdienst gegenüber tz-online als "sehr gering" ein. Aber Hoffen sei noch erlaubt. "Beim Wetter sind Überraschungen nie ausgeschlossen."

dpa/al.

So schön ist der Winter in Bayern

Auch interessant

Kommentare