Mieterkrieg wegen Wellensittichen: Kündigung angedroht

Wellensittich Cleopatra und Besitzerin Ruth Mohammed-Günther haben Ärger mit dem Vermieter. foto: Niedergesäss

Erding - Wegen ihrer Wellensittiche droht die Baugenossenschaft Erding zwei Mieterinnen mit der fristlosen Kündigung.

Eine Abmahnung mit dem „ausdrücklichen Hinweis, dass wir uns für den Fall erneuter erheblicher Lärmstörungen eine fristlose Kündigung ihres Mietverhältnisses vorbehalten“ bekamen in diesen Tagen Ruth Mohammed-Günther und Birgit Gollasch. Absender ist die Anwältin des Vermieters, der Baugenossenschaft Erding. Den Lärm machen die Wellensittiche.

Wie die Anwältin mitteilt, würden mehrere Beschwerden von anderen Mietern in der Wohnanlage am Fred-Hartmann-Weg in Erding vorliegen. Einige hätten auch schon angekündigt, die Miete zu kürzen, wenn nicht endlich die gesetzlichen Ruhezeiten zwischen 20 Uhr und 7 Uhr sowie von 12 Uhr bis 15 Uhr eingehalten würden.

Die beiden Frauen verstehen die Welt nicht mehr. Vor allem Gollasch hat schon seit zwei Jahren Ärger wegen ihrer beiden Lieblinge und schaltete im August 2007 ebenfalls einen Anwalt ein. „Das Halten von zwei Wellensittichen beeinträchtigt die Mitbewohner nicht über Gebühr“, schrieb er zurück. Grundsätzlich sei im Sommer auch das Abstellen des Käfigs auf der Terrasse gestattet.

Der süßeste Tiernachwuchs der Welt

foto

Um ihren guten Willen zu zeigen, werde Gollasch die Vögel während der Ruhezeiten in ihren Wohnräumen belassen, teilte ihr Anwalt der Baugenossenschaft mit. „Daran halten wir uns“, versichern die beiden Frauen. Und Gollasch meinte, die Sache sei ausgestanden: „Damit glaubte ich, das Thema sei erledigt.“ Umso mehr fiel sie aus allen Wolken, weil ihr nun mit der fristlosen Kündigung gedroht wird.

Helmut Berther vom Vorstand der Baugenossenschaft meint auf Nachfrage der Heimatzeitung, dass es permanent Ärger wegen der Wellensittiche gebe. „Mieter haben sich beschwert. Da müssen wir tätig werden. Wenn die Ruhezeiten eingehalten werden, ist alles in Ordnung.“

Eine der Mieterinnen ist Eva Kolenda, Erdings dritte Bürgermeisterin, Aufsichtsratsvorsitzende der Baugenossenschaft und Vorsitzende des Mietervereins. „Ein Wellensittich ist keine singende Amsel, sondern ein Kreischvogel. Das ständige Gekreische ärgert die Mieter. Es gibt Urteile, nach denen die Käfige nicht auf der Terrasse stehen dürfen.“

(nie)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare