Juliane Wurm holt Titel

Die Weltmeister im Kraxeln

+
Juliane Wurm holte den Titel.

München - Sie bewies einen kühlen Kopf – und kraxelte ungesichtert an die Spitze! Bei der Boulder-Weltmeisterschaft im Olympiastadion holte Kletterin Juliane Wurm vom DAV Wuppertal den ersten WM-Titel für das deutsche Team.

Und das vor ausverkaufter Hütte: Rund 15 000 Zuschauer fieberten beim großen Finale mit!

Drei Tage lang kämpften 200 Sportler aus über 40 Nationen unter dem Dach des Olympiastadions um den Weltmeistertitel im Bouldern. Nach den Qualifikationsrunden zogen die jeweils 20 besten Athleten ins Halbfinale ein, am Samstagabend ging es in einem packenden Finale um alles. Und da trumpfte das deutsche Team auf: Im letzten Moment zog Juliane Wurm an der Amerikanerin Alex Puggio vorbei und schnappte sich knapp den Weltmeistertitel bei den Damen. Die Münchnerin Monika Retschy (DAV München Oberland) wurde Siebte. Bei den Herren landete Jan Hojer (DAV Frankfurt am Main) hinter dem neuen Weltmeister Adam Ondra aus Tschechien und Jernej Kruder aus Slowenien auf dem dritten Platz.

Für die Zuschauer gab es ein Spitzen-Rahmenprogramm: Das Sportamt München bot einen Outdoor-Triathlon mit Mountainbike-Parcours, mobilem Hochseilgarten und Bogenschießen an. Für die Kids gab’s einen Boulderwürfel und eine Hüpfburg.

Wer selbst hoch hinaus wollte, konnte sich am sieben Meter hohen Kletterturm des Deutschen Alpenvereins ­versuchen oder in einer kostenlosen Schnuppertour auf das Zeltdach des Olympiastadions steigen.

tz

Boulder-WM im Olympiastadion: Bilder

Boulder-WM im Olympiastadion: Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare