Auf Güterzug eingereist

Vier Migranten am Rangierbahnhof Nord aufgegriffen

Vier Migranten sind von der Bundespolizei am frühen Sonntagmorgen am Rangierbahnhof Nord aufgegriffen worden. Sie waren wohl auf einem Güterzug eingereist.

München - Trotz zahlreicher Einsatzmaßnahmen der Bundespolizei bei Güterzugkontrollen ist die Zahl der Migranten, die in und um München im Bahnbereich aufgegriffen werden, weiter auf hohem Niveau. Und das, obwohl die Wetterbedingungen auf der lebensgefährlichen Route über den Brenner nachts mittlerweile wieder bei Nullgraden liegen. 

Den ersten Fall im Oktober 2017 mussten Beamte der Bundespolizeiinspektion München bereits in den frühen Morgenstunden des 1. Oktober aufnehmen. Gegen 5.20 Uhr meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn mehrere Personen in den Gleisen des Rangierbahnhofes Nord. Bahnmitarbeiter brachten vier Afrikaner aus dem Gleisbereich und übergaben sie an die Bundespolizei. 

Die vier Männer im Alter von 17 bis 19 sowie 27 Jahren stellten ein Schutzersuchen und wurden an die Bayerische Landespolizei weitergeleitet. In diesem Jahr wurden durch die Beamten der Bundespolizeiinspektion München bisher 319 Migranten im Bereich der Bahnanlagen aufgegriffen. Im Laufe der Jahres erhöhten sich die Zahlen aufgegriffener Migranten über die einzelnen Quartale (Jan.-März: 61, April-Juni: 99 und Juli-Sept.: 155) stetig.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare