Fund an der Schleißheimer Straße

250-Kilo-Fliegerbombe abtransportiert

München - Eine Fliegerbombe ist am Dienstagabend an der Schleißheimer Straße in München gefunden worden. Anwohner mussten ihre Häuser verlassen, der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Alle Entwicklungen zum Nachlesen in unserem News-Ticker.

+++ Die Sperrung der Schleißheimer Straße ist gegen 23.30 Uhr aufgehoben worden, die Anwohner können nach und nach in ihre Häuser zurück.

+++ Die Fliegerbombe ist nach Polizeiangaben gegen 23 Uhr weitgehend unschädlich gemacht worden. Deshalb soll sie noch in dieser Nacht abtransportiert und auf ein Bundeswehr-Gelände außerhalb von München gebracht werden. 

+++ Nach Informationen von Video-Redakteur Frederik Klapp von merkur-online.de ist die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mittlerweile entschärft. Nur der Zünder selbst bereitet offenbar noch Probleme. Er muss möglicherweise gesprengt werden.

Bombe an der Schleißheimer Straße - Bilder

Fliegerbombe an der Schleißheimer Straße - Bilder

+++ Die Vorbereitungen für die Entschärfung der Bombe laufen nach Informationen der tz auf Hochtouren. Über dem Fundort bei der Schleißheimer Straße kreist ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera. Dadurch soll ausgeschlossen werden, dass sich noch Menschen in der unmittelbaren Umgebung befinden.

+++ Das Gebiet 300 Meter rund um den Bombenfundort wurde evakuiert. Sechs Personen kamen für die Dauer der Entschärfung im Forschungs- und Ingenieurszentrum von BMW unter.

+++ Das Gebiet um den Fundort ist weiträumig abgesperrt. Der Verkehr auf der Schleißheimer Straße ruht in diesem Bereich. Die Buslinie 148 ist eingestellt. 

Sprengkörper bei BMW-Werk entdeckt

Bei Bauarbeiten auf einer Sportanlage in der Nähe der BMW-Fabrik bei der Kreuzung Schleißheimer Straße/Schätzweg ist gegen 18.30 Uhr eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Das teilte die Münchner Polizei mit. Zunächst sollten nach tz-Informationen bis 22.45 Uhr etliche Anwohner im Umkreis von 300 Metern evakuiert werden. Offenbar war geplant, die 250-Kilo-Bombe noch in der Nacht zu entschärfen. Der Sprengkörper war bereits aufgeplatzt, der Zünder sollte aber noch scharf sein.

Die Schleißheimer Straße sollte in den kommenden Stunden komplett gesperrt werden, die Buslinie 148 eingestellt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort.

Erinnerungen an Schwabinger Bombe werden wach

Unweigerlich wurden Erinnerungen an die Schwabinger Fliegerbombe vom 28. August 2012 wach. Damals wurden bei der Sprengung einer Weltkriegsbombe etliche Häuser in Mitleidenschaft gezogen. Im aktuellen Fall soll die Bombe aber entschärft und nicht gesprengt werden, da es sich um einen Zünder anderer Bauart handelt.

Feuerball über München: Bombe in Schwabing gesprengt

Feuerball über München: Bombe in Schwabing gesprengt

ole

Rubriklistenbild: © Klapp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Aktion im Live-Stream: Star-Sprayer besprühen Sparkassen-Fassade
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf
Dicker Rauch aus Wohnhaus: Zimmer geht in Flammen auf

Kommentare