Drei Beamte verletzt

Party-Eklat zu Corona-Zeiten - aufmüpfiger Münchner (21) stellt sich Polizei in den Weg 

Die Polizei in München hat aufgrund der Corona-Maßnahmen allerhand zu tun. (Symbolbild)
+
Die Polizei in München hat aufgrund der Corona-Maßnahmen allerhand zu tun. (Symbolbild)

Die Polizei hat in München ein Hausparty aufgelöst, da sie gegen die Corona-Verordnung verstieß. Ein 21-Jähriger wurde dabei höchst aggressiv.

  • In München hat die Polizei eine Hausparty aufgelöst.
  • Sie verstieß gegen die geltenden Corona-Bestimmungen.
  • Ein junger Münchner wurde aggressiv.

München - Am Sonntag (19. April) gegen 00:35 Uhr wurde beim Polizeinotruf in München von einem anonymen Anrufer mitgeteilt, dass in einer Wohnung im Stadtteil Am Hart eine Hausparty stattfinden würde.

Vier Streifen fuhren zu der Einsatzörtlichkeit am Hildegard-Bingen-Anger und bemerkten die genannte Party auf einem Balkon. Als die Beamten das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses betreten wollten, wurden sie von einem 21-jährigen Münchner daran gehindert. Er stellte sich den Beamten in den Weg und versuchte die Tür zu schließen.

Nach einer Polizei-Kontrolle in München besteht die Gefahr, dass sich mehrere Beamte mit dem Coronavirus infiziert haben.

Corona-Party in München: 21-Jähriger wird aggressiv und verletzt Polizisten

Der junge Mann verhielt sich aggressiv und weigerte sich von der Tür wegzugehen. Er musste von den Beamten überwältigt und gefesselt werden. Dabei wurden drei Beamte leicht verletzt, sie waren jedoch alle weiterhin dienstfähig. 

In der Wohnung konnten die Beamten acht weitere Personen feststellen, die dort feierten und alkoholische Getränke konsumierten. Sie alle waren zwischen 16 und 21 Jahre alt und haben ihren Wohnsitz, bis auf ein 17-Jähriger von ihnen aus dem Landkreis Bad Tölz/ Wolfrtashausen, in München. Bis auf eine 18-Jährige, die tatsächlich in der Wohnung lebte, wurden alle Partygäste des Orts verwiesen. Sie alle wurden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Alle Infos rund um das Coronavirus und die Ausgangsbeschränkungen in München, lesen Sie auch immer in unserem News-Ticker.

---

Die Corona-Krise hat München fest im Griff. Seit Wochen gelten strikte Beschränkungen. Eine Vermissten-Anzeige zeigt jetzt, wie manche mit Humor durch die Krise gehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“

Kommentare