An der Dülferstraße

Sexueller Missbrauch: Mann folgt Mädchen (13) von der U-Bahn bis zur Haustür

Eine 13-Jährige ist am Dienstag Opfer von sexuellem Missbrauch geworden. Sie stieg an der U-Bahnhaltestelle Dülferstraße aus, auf dem Heimweg bemerkte sie, dass ein Mann ihr folgte. 

München - Am Dienstag gegen 21 Uhr stieg eine 13-jährige Schülerin an der U-Bahnhaltestelle Dülferstraße aus der U-Bahn aus und ging nach Hause. Der zunächst noch unbekannte Täter hatte sich zuvor ebenfalls in der U-Bahn aufgehalten und stieg zusammen mit dem Mädchen aus.

Auf dem Nachhauseweg bemerkte die 13-Jährige, dass ihr der Mann folgte. Als die Schülerin vor ihrer Eingangstür stand, griff der Mann plötzlich nach der Hand des Mädchens und hielt sie fest. Mit der anderen Hand befriedigte er sich selbst. Die Schülerin konnte sich losreißen und ins Haus flüchten. Der Täter flüchtete daraufhin. Nachdem sich das Mädchen der Mutter anvertraut hatte, rief diese unverzüglich die Polizei. Die Beamten konnten im Eingangsbereich des Hauses Schuhabdruckspuren und DNA-Spuren sichern. Aufgrund dieser Spuren wurde ein 22-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger an seiner Meldeadresse in Milbertshofen festgenommen. 

Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird an diesem Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ob der Mann bei weiteren, ähnlichen Fällen verdächtigt werden kann, bedarf der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Milbertshofen - mein Viertel“.

Video: Sexueller Missbrauch von Kindern in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Milbertshofen-Am Hart