An der Dülferstraße

Sexueller Missbrauch: Mann folgt Mädchen (13) von der U-Bahn bis zur Haustür

Eine 13-Jährige ist am Dienstag Opfer von sexuellem Missbrauch geworden. Sie stieg an der U-Bahnhaltestelle Dülferstraße aus, auf dem Heimweg bemerkte sie, dass ein Mann ihr folgte. 

München - Am Dienstag gegen 21 Uhr stieg eine 13-jährige Schülerin an der U-Bahnhaltestelle Dülferstraße aus der U-Bahn aus und ging nach Hause. Der zunächst noch unbekannte Täter hatte sich zuvor ebenfalls in der U-Bahn aufgehalten und stieg zusammen mit dem Mädchen aus.

Auf dem Nachhauseweg bemerkte die 13-Jährige, dass ihr der Mann folgte. Als die Schülerin vor ihrer Eingangstür stand, griff der Mann plötzlich nach der Hand des Mädchens und hielt sie fest. Mit der anderen Hand befriedigte er sich selbst. Die Schülerin konnte sich losreißen und ins Haus flüchten. Der Täter flüchtete daraufhin. Nachdem sich das Mädchen der Mutter anvertraut hatte, rief diese unverzüglich die Polizei. Die Beamten konnten im Eingangsbereich des Hauses Schuhabdruckspuren und DNA-Spuren sichern. Aufgrund dieser Spuren wurde ein 22-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger an seiner Meldeadresse in Milbertshofen festgenommen. 

Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird an diesem Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ob der Mann bei weiteren, ähnlichen Fällen verdächtigt werden kann, bedarf der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Zu einem anderen schockierenden Vorfall kam es, als ein Mann in Hamburg ein 14-jähriges Mädchen in seinem VW mitnahm und sexuell missbrauchte. Das berichtet nordbuzz.de*. Auch eine 19-jährige Frau in Hannover wurde in Hannover Opfer einer sexuellen Belästigung in der Straßenbahn, wie nordbuzz.de* berichtet.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Milbertshofen - mein Viertel“.

Video: Sexueller Missbrauch von Kindern in Deutschland

Meldung vom 7. August 2018

In einem Fall von sexuellem Missbrauch hat das Landgericht Freiburg lange Haftstrafen verhängt. Zu den Angeklagten, gegen die das Urteil im Staufener Missbrauchsfall gefallen ist, gehörte auch die Mutter des missbrauchten Kindes.

Meldung vom 30. Januar 2019: In Lügde (NRW) wurden offenbar 23 Kinder auf einem Campingplatz missbraucht

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion