Fahrerflucht an der Lerchenauer Straße

Autofahrer lässt schwer verletzten Mann einfach liegen

+
Polizei Hauptkommissar Reinhard Heinze verteilt Zeugenaufruf-Zettel.

München - Am Montag Abend hat auf der Lerchenauer Straße ein Auto einen Mann angefahren. Während der 75-jährige Fußgänger sich schwer verletzte, beging der Fahrer des Wagens Unfallflucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Bild von der Unfallstelle am Montag Abend.

Am Montag Abend gegen 18.45 Uhr wollte ein 75-jähriger Rentner die Lerchenauer Straße auf Höhe der Hausnummer 145 überqueren. Nachdem der Rentner bereits die beiden stadtauswärtsführenden Fahrstreifen passiert hatte, blieb er aufgrund des fließenden Verkehrs auf der Fahrbahnmitte der vierspurigen Straße stehen. Ein bislang unbekannter Dacia-Fahrer, der die Lerchenauer Straße stadteinwärts fuhr, übersah den Mann offenbar und kollidierte im Bereich des linken vorderen Kotflügels und des linken Außenspiegels mit dem auf der Straße stehenden 75-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Rentner um seine eigene Achse gedreht, stürzte zu Boden, schlug mit dem Kopf auf die Fahrbahn und kam dort zum Liegen. 

Um dieses Dacia-Modell handelte es sich bei dem Unfallfahrzeug.

Der unbekannte Dacia-Fahrer entfernte sich ohne anzuhalten und ohne sich um den schwer verletzten Mann zu kümmern in Richtung Innenstadt. Der 75-Jährige musste mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht werden. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der unbekannte Dacia- Fahrer unverletzt geblieben sein. 

Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle für fast zwei Stunden gesperrt werden. Dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelgrauen Dacia Duster.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare