Fahrzeuge müssen ausweichen

Geisterfahrerin rast mitten in der Nacht durch Petueltunnel

Mitten in der Nacht wurde eine 27-jährige Mini-Lenkerin zur Geisterfahrerin – im Petueltunnel!

München - Freitagfrüh um 2.15 Uhr entdeckte ein Beamter der Verkehrsleitzentrale das Fahrzeug, das falsch herum in der Röhre Richtung Olympiapark und BMW-Welt fuhr, auf seinem Bildschirm. Geistesgegenwärtig schloss er sofort die Schranke am Tunneleingang. Mehrere Fahrzeuge, die bereits im Tunnel waren, konnten der Geisterfahrerin ausweichen. Zu dieser frühen Stunde war der Tunnel glücklicherweise kaum befahren. 

Auf der Videoüberwachung sah der Beamte, wie der Mini vor der Schranke stoppte, gewendet wurde und zurückfuhr. Kurz darauf wurde die Frau gestoppt. Die 27-Jährige hatte keinen Tropfen Alkohol getrunken. Sie war von der Leopoldstraße kommend einfach versehentlich in die falsche Röhre abgebogen. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare