Die Täter sind auf der Flucht

Handtaschendiebe bedrohen junge Frau mit Messer

Milbertshofen - Am vergangenen Samstagmorgen überfielen zwei bislang Unbekannte eine junge Frau auf dem Weg zum Bahnhof - und bedrohten sie mit einem Messer. Die Polizei sucht nach den Tätern.  

Die 28-jährige Frau wollte am frühen Morgen des 13. September von der Moosacher Straße zum U-Bahnhof Oberwiesenfeld laufen, berichtet die Münchner Polizei am Montag. Für einen Kurzurlaub mit ihrer Freundin hatte sie einen Koffer und eine Handtasche bei sich. Unterwegs begegnete sie zwei Männern, die auf dem Fahrrad an ihr vorbeifuhren.

Nur wenig später wurde sie von hinten überfallen und erkannte in den Angreifern die Fahrradfahrer wieder. Obwohl einer der Männer sie sogar mit dem Messer bedrohte, lies die 28-Jährige ihre Handtasche - das Objekt der Begierde - nicht los. Es kam zu einem Handgemenge, bei dem die junge Frau stürzte und sich leicht verletzte. Als der Trageriemen ihrer Tasche riss, ließ der Täter auf Zurufen seines Komplizen von seinem Opfer ab. Die beiden Männer flohen mit dem Fahrrad in Richtung Lerchenauer Straße.

Wer hat etwas beobachtet?

Die Polizei sucht nun nach den beiden Angreifern. Zur Beschreibung der Täter: Der Messerträger war männlich, vermutlich 30-35 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank, hatte gegelte Haare, einen Ziegenbart und war unrasiert. Seiner Erscheinung nach handelte es sich um einen südländischen Typ. Sein Komplize war ebenfalls männlich, circa 25-30 Jahre alt, genauso groß wie der Messerträger, schlank, hatte hellbraune, nach oben stehende und glatte Haare, trug eine dunkle Jeans und einen Kapuzenpulli oder -jacke. Außerdem hatte er ein Fahrrad dabei.

Zeugenaufruf der Polizei

Wer hat die beiden noch gesehen? Die Polizei in München bittet um sachdienliche Hinweise zur Identität der Täter. Zeugen können sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 melden, Telefon 089/2910-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

mm 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare